5 ***** Sterne für Platz und Willkommenskultur.

Die Golf Post, Deutschlands größte Community im Golf mit einem der größten online-Magazine für Golfsport, war zu Besuch im Golf Club Hubbelrath.

Den Gesamtartikel finden Sie online unter www.golfpost.de oder zum direkten lesen hier:

GC Hubbelrath in Düsseldorf – Tradition, Qualität und sportlicher Ehrgeiz

14. Aug. 2020 von Kevin Schwittay in Düsseldorf, Deutschland

Golf Post Team Mitglied Kevin Schwittay hat eine Runde im GC Hubbelrath gedreht und berichtet von der herzlichen Willkommenskultur und dem schönen Parkland-Platz.

Im Vorfeld der Golf Post Bewertungswochen war ich unterwegs in Düsseldorf. Da es für mich schon immer ein Wunsch war, in einem der bekanntesten und erfolgreichsten Golfclubs Deutschlands zu spielen, fiel meine Entscheidung ganz klar auf den GC Hubbelrath.

Der GC Hubbelrath in Düsseldorf

Der Club befindet sich im Osten von Düsseldorf und liegt auf dem höchsten Punkt der Stadt, dem sogenannten Sandberg. Der 1961 gegründete Club umfasst heute mehr als 1600 Mitglieder und zählt damit zu einem der mitgliederstärksten Golfclubs Deutschlands. Der GC Hubbelrath bietet 36 Golfbahnen, auf denen bereits unsere deutschen Top-Golfer Sandra Gal, Caroline Masson, Nicolai von Dellingshausen und Maximilian Kieffer seit der Jugend unterwegs waren. Der mit 4000 Metern recht kurze Westplatz ist bestens für Anfängerinnen und Anfänger geeignet oder für Golferinnen und Golfer, die nach einer Abwechslung suchen. Der Meisterschaftsplatz (Ostplatz), ebenfalls konzipiert und erbaut von dem renommierten Platzarchitekten Dr. Bernhard von Limburger, bietet eine sportliche Herausforderung und besticht durch seine Qualität sowie den abwechslungsreichen Spielbahnen. Wer auf einem Platz spielen möchte, auf dem schon Größen wie Nick Faldo, Vijay Singh, Bubba Watson oder Dustin Johnson gespielt haben, ist auf dem Ostplatz bestens aufgehoben.

Willkommenskultur

Von Anfang an fühlte ich mich sehr willkommen. Das nette Personal im Sekretariat war sehr freundlich und hilfsbereit. Wie ich vom Geschäftsführer Guido Tillmanns erfuhr, ist es dem Club ein Anliegen, dass sich in dem auf Mitglieder fokussierten Club auch Gäste wohlfühlen („feel like a member“). Genau diesen Eindruck hatte ich und nicht nur das Personal auch die Club-Mitglieder waren sehr nett. Es scheint, dass im GC Hubbelrath eine gute Stimmung und eine angenehme Willkommenskultur grundlegend verankert sind.

Landschaft

Wer ein Fan von klassischen Parkland-Plätzen ist, der kommt hier voll auf seine Kosten. Mir gefiel vor allem der alte Baumbestand, der einem das Gefühl vermittelte auf einem Platz zu spielen, bei dem Wert daraufgelegt wurde, dass man sich inmitten der Natur befinde. Auch die Tierwelt lässt sich hier des Öfteren blicken. Eine solche Vielfalt an Tieren wie auf diesem Platz habe ich selten woanders gesehen, ein wahres Naturschauspiel. Ein Highlight war der Anblick des stolzen Fischreihers an Bahn 10.

Platzzustand

Insgesamt präsentiert sich der Ostplatz des GC Hubbelrath in einem ausgezeichneten Zustand. An diesem Tag waren die Grüns bei einem Stimpmeter von 8.5 zwar schnell, aber auch nicht zu schnell, sodass dem Golfer die Lust nicht vergeht. Auch die Fairways wirkten auf mich sehr gut gepflegt, keine Spur von Trockenheit oder Krankheit. Da sich mein Ball allerdings nicht allzu oft auf dem Fairway wiederfand, konnte ich auch den Zustand abseits der Bahnen inspizieren, welcher auch sehr gut war. Ich empfand den Platz als sehr fair, da ich trotz diverser Fehlschläge meinen Ball auf der gesamten Runde nicht verloren habe.

Geschäftsführer Guido Tillmanns machte mich darauf aufmerksam, dass der exzellente Zustand des Platzes natürlich auch mit viel Arbeit einhergeht. Insgesamt zehn Greenkeeper sorgen dafür, dass der Golfer einen gepflegten Platz vorfindet. Um die Qualität auch weiter wahren zu können, hat es größerer Präparationen gegeben. Unter dem Stichwort Klimawandel wurde die bestehende Beregnungsanlage erweitert, damit die Fairways auch in trockenen Sommern ausreichend Wasser erhalten und um die ganzjährige Bespielbarkeit weiter zu verbessern wurde Sand im Fräsverfahren in die Fairways eingebracht, um bei Niederschlägen eine gute Drainagewirkung zu gewährleisten. Außerdem wurden alle Grüns mit frischen Gräsern eingesät, um auch in Zukunft besser durch die heißen Sommer zu kommen um weiterhin gewohnte Qualität zu bieten.

Fazit

Ein Tag im GC Hubbelrath ist, meiner Meinung nach, jeden Cent wert. Der top-gepflegte Platz, liebevoll eingebettet inmitten der Natur, besticht nicht nur durch seine Qualität, sondern auch mit seinen abwechslungsreichen Bahnen. Highlights, wie das berühmte Loch sieben, das im Jahr 2000 aufgrund seiner Schönheit zum besten Par-3-Loch Deutschlands gekürt wurde, oder meiner persönlichen Lieblingsbahn, die eindrucksvolle zehnte Bahn mit schmaler Landezone, machen die Golfrunde zu einem wahren Erlebnis.

Scroll Up